News

JohannisFeuerNacht: Freiluft-Gottesdienst im Claretinerkolleg 25.06.2021

Romantisch - besinnlich - musikalische Stunde am Lagerfeuer im Garten des Claretinerkollegs zur Sommer-Sonnenwende.

IMG 6695 Kopie


Weiterlesen ...



Absage Ausstellung im Mai und Verschieben in den Herbst

Liebe Frau Pöhlmann,

Die Absage mußte man nun ja leider erwarten bei den Inzidenzen im Kreis Neu-Ulm.

Schade natürlich, vor allem, weil Sie sich  mit der Organisation so viel Mühe gemacht haben

und so viel Engagement dahintersteckt.

Gerne bin ich auch zum Ausweichtermin wieder mit dabei und wir können nur hoffen, dass die Welt

bis dahin ein wenig Verschnaufpause von Corona bekommt.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und bedanke mich nochmals für alles.

Bleiben Sie gesund!

Elfi Mühlberger

(April 2021)

Kunst trotz(t) Corona

Liebes Team vom Haus der Begegnung,
liebe Frau Pöhlmann!


Kunst trotz(t) Corona
Seit der Steinzeit richtet sich die Kunst immer danach, was die Menschen gerade in dieser Zeit
bewegt. Corona bewegt gerade die gesamte Weltbevölkerung, und niemand kann sich entziehen.
Ich selbst konnte gar nicht anders als einen Beitrag, mit meiner Arbeit, zur Ausstellung zu leisten.
Wahrscheinlich spreche ich damit für die meisten Künstler aus der Region Neu-Ulm. Dem Bedürfnis,
der Ohnmacht und des Unbegreiflichen einen Ausdruck zu geben und dadurch mit anderen
Menschen ins Gespräch zu kommen. Dass man spürt, man ist nicht alleine.
Deshalb ist es meiner Meinung nach unverzichtbar, gerade jetzt eine Vernissage oder Finissage, unter
den vorgeschriebenen Hygieneregeln anzustreben. Der Kontakt der Menschen ist momentan so
fehlgeleitet, dass ein Dialog durch und mit der Kunst Futter für die Seele bedeutet. Was bleibt denn
noch zwischen der Welle 1- 3 zu genießen?
Die Einladung zur Ausstellung hat bereits jedem Künstler signalisiert, dass es dem Haus der
Begegnung ernst ist mit der Ausstellung. Die Wertschätzung der Werke steht durch eine gute und
professionelle Planung im Vordergrund, die Künstler als Menschen werden gesehen und Ihre
Wünsche angehört.
Ich persönlich freue mich sehr auf die Ausstellung, denn sie ist ein sehr wichtiger kultureller Beitrag,
von unschätzbarem Wert, für die Menschen in der Region Neu-Ulm.
Anja Roth, Vöhringen

April 2021

mehr als eine Marktlücke...

Guten Tag, Frau Pöhlmann,

Mit der Ausstellung haben Sie offenbar eine Marktlücke, nein besser: eine Sehnsucht entdeckt, die wir nun im "Künstlerkollektiv" (er-)füllen werden. 

… 

(Inzwischen schönes Wochenende und) beste Grüße von
Matthias Düffert

(April 2021)

die letzten schönen Momente im Schuljahr...

Liebe Kristin!

Die Besinnungstage waren die letzten schönen Momente im vergangenen und aktuellen Schuljahr. Wir sind dankbar, dass wir diese noch erleben durften, nachdem sämtliche schulische Fahrten abgesagt wurden […]

Deine bzw. eure Arbeit ist von unschätzbarem Wert, deswegen halten wir an der Realschule Rain an den Besinnungstagen fest.

Stefanie Preis, Staatliche Realschule Rain (Dez 20/Jan 21)

Besinnungstage in Weißenhorn: gerne wieder!

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a, von der Förderschule geistige Entwicklung in Ursberg, konnten fern des Schulalltages bei den Besinnungstagen einmal ihre Seele baumeln lassen und Gemeinschaft erfahren.

Die Jugendlichen machten spirituelle Erfahrungen und begaben sich gemeinsam auf den Weg.

Die Schüler sowie die Lehrkräfte begegneten sich ohne Leistungsdruck, und entdeckten andere Seiten aneinander.

Unsere kompetente und einfühlsame Referentin Frau Kristin Pöhlmann, konnte mit unterschiedlichen Arbeitsformen und Methoden die Klassengemeinschaft stärken und gewaltfreie Konfliktbewältigung unterstützen. Die Schüler sammelten neue Erfahrungen und wurden ermutigt, ihr Leben aktiv und engagiert, soweit als möglich in die Hand zu nehmen. Alle fühlten sich im Haus der Begegnung St. Claret sehr wohl und lobten das leckere Essen.

Liebe Frau Pöhlmann wir kommen gerne wieder.

Ganz liebe Grüße die Klasse 8a aus Ursberg

Ideen bekommen Flügel, 1.-5.8.2016

Lieber Bernhard,

...

Für die Kursteilnehmer ist das Wandprojekt ein Highlight der Woche gewesen, was sie auch gerne mit ihren Familien und Freunden teilen. Vielen Dank nochmals für eure Offenheit und den reibungslosen Ablauf!!!

Viele kreative Grüße von unterwegs
und vielleicht bis nächstes Jahr,

Markus, Nadine & Bianca

 

DSC 6676  DSC 6699

 

DSC 6790

Anfang August gestalteten 14 junge Erwachsene der Freiwilligendienste der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit den Referenten Markus Calleja, Bianca Nandzik und Nadine Weiß innerhalb der Seminarwoche „Vario Zukunft“ ein Wandgemälde am Claretinerkolleg Weißenhorn.

Die in San Francisco lebende Künstlerin Bianca Nandzik hat sich mit ihrem Non-Profit „Cultivative“ auf partizipative Wandmalprojekte spezialisiert. In ihrer künstlerischen Arbeit sind Schmetterlinge ein Sinnbild für die Metamorphose. „Sie zeigen, dass das scheinbar Unmögliche realisierbar ist, wenn wir nur fest daran glauben, fähig zu sein, Dinge verändern zu können“, erklärt Bianca Nandzik.

Die Teilnehmer widmeten sich eine Woche lang dem Thema „Zukunft“ im Haus der Begegnung St. Claret. Bei einem Spaziergang über das Gelände entstand die Idee mit den Kursteilnehmern in einer Gemeinschaftsarbeit die Wand mit Monarch Schmetterlingen zu gestalten. Dank der Zustimmung der Ordensgemeinschaft der Claretiner bekam die Idee über Nacht Flügel.

Als bleibende Erinnerung pflanzten die Kursteilnehmer einen Fliederbusch vor das Wandbild, damit viele Schmetterlinge, durch den Duft angelockt, zum Verweilen eingeladen werden. Für die Kursteilnehmer symbolisiert der Flieder das Haus der Begegnung bei dem Menschen verschiedener Herkunft zusammentreffen, um ihren Platz in der Gemeinschaft und ihren Weg in die Zukunft zu finden.

Nur positive Rückmeldungen!

Hallo Herr Lämmle!

ich wollte mich nochmals für die harmonische Zeit für unsere Klassen und Lehrkräfte bei Ihnen im Haus bedanken.
Es kamen nur positive Rückmeldungen an mich! Wir buchen DESHALB  für nächstes Jahr mit 7 Klassen wieder (Juli-Termine), GERNE in Ihrem Haus!

Herzliche Grüße

Anita Schmid (RS Rain am Lech, 30.6.2016)

Klassenfahrt der SGS11 aus Biberach

Wir, die Klasse SGS11 aus Biberach, waren zu Beginn unseres Schuljahres zwei Tage auf Klassenfahrt im Haus der Begegnung St. Claret in Weißenhorn. Die Klassenfahrt hat uns sehr geholfen, uns gegenseitig besser kennenzulernen, um einen guten Grundbaustein für unsere Klassengemeinschaft zu legen. Wir waren sehr beeindruckt von den Räumlichkeiten, der Turnhalle und den Materialien, die uns zur Verfügung gestellt wurden. Die gemeinsamen Spiele und die Abendmeditation haben uns allen viel Spaß gemacht und waren auf jeden Fall sehr hilfreich. Außerdem waren wir beeindruckt von den schönen Zimmern, dem leckeren Essen und der zentralen Lage des Hauses. Wir bedanken uns recht herzlich bei Herrn Lämmle, dass wir zwei wunderschöne Tage im Haus der Begegnung mit ihm verbringen durften und wären gerne noch länger geblieben.

Christian Ege (Matthias-Erzberger-Schule Biberach, 6.11.2014)

klassenfahrt

Sporttheater des Gymnasiums Kirchseeon

Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 ist die Sporttheatergruppe des Gymnasiums Kirchseeon im Herbst und im Frühsommer im „Haus der Begegnung“ und führt dort ihre Probentage durch.
Mittlerweile fühlen wir uns richtig heimisch in dem großzügigen Gebäude und freuen uns immer sehr auf diese Zeit.

Sporttheater

Weiterlesen ...