Startseite

Spendenübergabe an das Kinder- und Jugendhospiz Ulm

Die Ausstellungsmacher des HdB haben im Rahmen der Ausstellung "Kunst trotz(t) Corona" Geld gesammelt (ein großer Teil stammt von den Besuchern, ein Teil von den Kunstschaffenden selber - sie gaben 10% des Verkaufserlöses ihrer Werke und verschenkten Kunstkarten), um es für einen guten, einen ganz besonderen Zweck zu spenden. 

Das Geld soll dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz in Ulm zugute kommen.

Nicola Glaubach, eine der Koordinatorinnen des Kinder- und Jugendhospiz Ulm war zur Übergabe der Spende nach Weißenhorn gekommen und bedankte sich ganz herzlich dafür. Dabei gab sie den Anwesenden einen kleinen Einblick in die Arbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes in Ulm, dessen Einzugsgebiet neben Ulm und Neu-Ulm auch den gesamten Alb-Donau-Kreis umfasst.

Die Anwesenden erfuhren, dass dieses niederschwellige Angebot, das von hauptamtlichen Koordinatorinnen betreut wird, von zahlreichen gut geschulten und sehr engagierten Ehrenamtlichen mitgetragen und tatkräftig unterstützt wird. Ohne das Ehrenamt wäre diese wichtige Arbeit nicht zu leisten. Das Aufgabengebiet reicht von der ersten einfühlsamen Kontaktaufnahme der von Sterben, Tod und Trauer betroffenen Familien, über die Betreuung von Geschwisterkindern, Beratungsgesprächen bis zur Unterstützung bei Behördengängen. Vor allem für die aufwändige und teilweise sehr lange währende Trauerarbeit, die für die Betroffenen kostenlos ist, ist der Verein auf Spenden angewiesen.

www.hospiz-ulm.de/ambulant-kinder-jugendliche/